rotate background

Stillzeit

Testen Sie Ihr Wissen!

Schon während der Schwangerschaft machen sich viele werdende Mütter Gedanken zum Stillen, besonders wenn sie das erste Kind erwarten. Wer alle unten stehenden Fragen beantworten kann, ist bereits Profi. Und alle anderen werden sicher etwas dazulernen.

Bei den folgenden Fragen können eine oder auch mehrere Antworten richtig sein.

Wie wurden Säuglinge nach der Geburt ernährt, bevor es Babymilch zu kaufen gab?
1. Sie wurden zum Teil ausschliesslich gestillt, meist von sogenannten Ammen.
2. Sie erhielten auch gesüssten Wein, Honig oder flüssige Butter.
3. Sie bekamen meist in frisch gekochter Hühnerbrühe eingeweichtes Brot.

In Europa galt Jahrhunderte lang, wie in vielen anderen Kulturen auch, die spezielle Muttermilch der ersten Tage als schädlich für das Neugeborene. Das Baby sollte deshalb während der ersten ein bis zwei Wochen nicht gestillt werden und erhielt stattdessen entweder die reifere Milch von anderen Frauen oder aber zum Beispiel gesüssten Wein, Honig oder Butter. Dass der Säugling bei dieser Art Ernährung erbrechen musste, war unausweichlich, wurde aber als normaler Reinigungsprozess nach der Geburt angesehen. Antworten 1 und 2 sind richtig.

Den vollständigen Artikel finden Sie in der aktuellen Septemberausgabe von astreaAPOTHEKE – erhältlich in Ihrer Apotheke.