rotate background

Sportverletzungen

Wenn Sport zu Verletzungen führt

Krämpfe, Prellungen, Zerrungen, Verstauchungen … Sportverletzungen sind das Schreckgespenst aller Sportler, ob im Amateur- oder im Leistungsbereich. Und das nicht von ungefähr: Jedes Jahr kommt es zu rund 400 000 Sportunfällen.

Kein Sportler ist gegen Verletzungen gefeit, aber einige Sportarten sind risikoreicher als andere: Beim Fussball, Skifahren, Fahrradfahren und auf Bergwanderungen kommt es zu den meisten Verletzungen. Die Gelenke in Knie, Knöchel und Handgelenk werden besonders beansprucht und sind daher mit 54 Prozent auch am häufigsten betroffen.

Was steckt dahinter?
Die Ursachen können unterschiedlich sein: fehlendes Aufwärmen, übermässiges Training, unangemessene Ausrüstung oder falsche Technik. Einige Läsionen sind auch auf ein körperliches Merkmal zurückzuführen (Plattfüsse, O-Beine, schiefe Wirbelsäule oder schiefes Becken), das dann andere Teile des Körpers kompensieren müssen.

Verletzungen durch Übertraining
Im Sport unterscheidet man zwischen akuten Verletzungen und Überlastungsschäden. …

Den vollständigen Artikel finden Sie in der aktuellen Mai-Ausgabe von astreaAPOTHEKE – erhältlich in Ihrer Apotheke.