rotate background

Künftige Keime

Keime der Zukunft

Das Jahr 2020 stand ganz im Zeichen der Covid-19-Pandemie. Der Infektiologe Prof. Dr. med. Christian Ruef beantwortet im folgenden Interview Fragen rund um Keime, die für die medizinische Versorgung in der Schweiz eine Herausforderung sind.

Ist das Coronavirus die Spitze des Eisbergs oder müssen wir in Zukunft mit weiteren Pandemien rechnen?
Prof. Dr. med. Christian Ruef*: Pandemien gab es auch schon vor Covid-19 immer wieder. Denken wir an die Spanische Grippe oder die Schweinegrippe. Dass sich Viren weltweit ausbreiten, wird auch in Zukunft möglich sein. Allerdings muss man schon sehen, dass die Covid-19-Pandemie aussergewöhnlich heftig ist und praktisch alle Länder der Welt trifft. Mit einer globalen Pandemie dieses Ausmasses müssen wir hoffentlich erst in etwa fünfundzwanzig bis fünfzig Jahren wieder rechnen. Prognosen sind hier aber sehr schwierig.

Welche Faktoren haben die Verbreitung des Coronavirus begünstigt?
Als einer der wichtigsten Faktoren sehe ich die Tatsache, dass es noch keine Immunität gegen dieses Virus in der Bevölkerung gab. Bei Grippeepidemien gibt es jedes Jahr Menschen, die teilimmun sind und deshalb nicht daran erkranken. …

Den vollständigen Artikel finden Sie in der aktuellen Januar/Februar-Ausgabe von astreaAPOTHEKE – erhältlich in Ihrer Apotheke.