rotate background

Immunsystem

Verteidigung auf höchstem Niveau

Kaum jemand ist sich bewusst, was wirklich in unserem Körper abläuft, wenn wir mit Krankheitserregern in Kontakt kommen. Dabei wäre das mehr als wichtig, wenn man sein Immunsystem mit allen Mitteln stärken will.

Stellen Sie sich vor, eine ordentliche Portion Schnupfenviren liegt in der Luft. Sie machen einen kräftigen Atemzug und schon inhalieren Sie die Übeltäter über Ihre Nase oder Ihren Mund. Welche Massnahmen werden nun von Ihrem Körper getroffen? Was entscheidet primär, ob sie bei guter Gesundheit bleiben oder an einer Erkältung erkranken?

Haut und Schleimhaut
Die wichtigsten ersten Barrieren für unliebsame Keime sind unsere Haut sowie die Schleimhäute in Mund, Nase, den Luftwegen und im Darm. Werden Bakterien oder Viren beispielsweise eingeatmet, bleiben sie vielfach bereits am auskleidenden Epithel des Respirationstrakts hängen. Dort schlagen feinste Flimmerhärchen – einem dichten Rasen gleich – Richtung Rachen, um auf diese Weise Mikroorganismen wieder loszuwerden. Durch Räuspern, Husten und Niesen werden die unerwünschten Eindringlinge dann regelrecht nach draussen katapultiert. …

Den vollständigen Artikel finden Sie in der aktuellen Oktober-Ausgabe von astreaAPOTHEKE – erhältlich in Ihrer Apotheke.