rotate background

Husten

Ausgehustet: In acht Schritten beschwerdefrei!

Husten zählt zu jenen Erkrankungen, die in die Kategorie «alle Jahre wieder» fallen. Dass Hustenstiller trockenen Husten lindern und Schleimlöser helfen, wenn Sekret die Atemwege verlegt, ist somit für viele nichts Neues. Es ist aber auch noch längst nicht alles!

Wer während der Erkältungszeit von lästigen Hustenattacken geplagt wird, kann zumeist nach spätestens drei Wochen wieder aufatmen. So lange kann es dauern, bis ein Husten – meistens ausgelöst durch Viren – von alleine vergeht. Die Zeit bis zur Ausheilung kann sich aber durchaus beschwerlich gestalten. Die gute Nachricht: Das muss nicht sein!

Schritt 1: Hustenreiz dämpfen
Nach schmerzendem Halskratzen braucht es bei einer aufgeschnappten Erkältung meist nur wenige Tage, bis ein quälender, trockener Hustenreiz entsteht. Hustenstiller können jetzt kurzfristig gute Dienste leisten. Sie setzen die Anzahl und Schwere der Hustenattacken herab. Wie diese wirken, ist am Ende dieses Textes beschrieben. Neben chemischen Wirkstoffen zeigen auch pflanzliche Inhaltsstoffe eine gute, wenn auch etwas schwächere Wirkung. …

Den vollständigen Artikel finden Sie in der aktuellen Dezember-Ausgabe von astreaAPOTHEKE – erhältlich in Ihrer Apotheke.