rotate background

Hormonyoga

Wechseljahre auf der Yogamatte

Wallungen, Schlafstörungen und Stimmungsschwankungen sind typische Beschwerden, wenn der Hormonspiegel sinkt. In Yogastudios versuchen Frauen, ihre Beschwerden durch spezielle Übungen loszuwerden.

Auf der Yogamatte stehend, atme ich in schnellem Tempo durch die Nase: ein – aus – ein – aus –ein – aus. Der Bauch wölbt sich auf und ab, wie ein Blasbalg, mit dem man die Glut in den Kohlen anheizt. Dazu wippe ich in den Hüften im Takt hin und her. Atem und Bewegung zu koordinieren, ist für eine Anfängerin gar nicht so einfach. «Diese Aufwärmübung stimuliert die Eierstöcke», erklärt Madeleine Bachofner. Die Yogalehrerin aus Seuzach bei Winterthur hat sich zur Verfügung gestellt, der Autorin einen kurzen Einblick ins Hormonyoga zu geben. Durch die spezielle Technik sollen die weiblichen Geschlechtshormone, die in den Wechseljahren zurückgehen, wieder verstärkt ausgeschüttet werden. «Ein wahrer Jungbrunnen», ist Bachofner überzeugt.

Kraftvolles Atmen
Als nächstes sitzen wir uns auf die Gymnastikmatte und nehmen die Knie-Kopf-Haltung ein. …

Den vollständigen Artikel finden Sie in der aktuellen März-Ausgabe von astreaAPOTHEKE – erhältlich in Ihrer Apotheke.