rotate background

Gesund reisen

Reisen mit Medikamenten

Ferne Länder sind momentan coronabedingt schwer erreichbar. Ein Tapetenwechsel ist zurzeit oft nur innerhalb der eigenen Landesgrenzen möglich. Doch egal, wohin man sich zur Erholung aufmacht, befinden sich Arzneien im Koffer, ist einiges zu beachten.

Viele Menschen brauchen regelmässig Medikamente. Wussten Sie, dass etwa die Hälfte der Schweizer Bevölkerung ab fünfzehn Jahren innerhalb von sieben Tagen mindestens ein Arzneimittel einnimmt? Rund ein Drittel der Schweizer ist zudem durch chronische Krankheiten beeinträchtigt. Da sich dieses Phänomen mit zunehmendem Alter häuft, müssen rund 84 Prozent der über Fünfundsiebzigjährigen ihrer Gesundheit zuliebe regelmässig Medikamente anwenden, und zwar nicht nur im Alltag, sondern auch in den Ferien!

So viel soll mit! Dass jemand, der permanent Arzneimittel braucht, auf Reisen genug davon mitnimmt, mag einleuchtend erscheinen. Dennoch kann es schnell zu Engpässen kommen. Dann nämlich, wenn beispielsweise der Aufenthalt unerwartet verlängert wird oder die Packung aus unerklärlichen Gründen einfach nicht mehr zu finden ist. Auch wenn Schweizer Apotheken befähigt sind, im Bedarfsfall ein rezeptpflichtiges Medikament ohne Rezept abzugeben, …

Den vollständigen Artikel finden Sie in der aktuellen Juni-Ausgabe von astreaAPOTHEKE – erhältlich in Ihrer Apotheke.