rotate background

Fusspflege

Wellness für die Füsse

Im Herbst verschwinden die Füsse meist für mehrere Monate in Socken und Schuhen. Weshalb man sie aber trotzdem auch im Winter nicht vernachlässigen sollte, erklärt eine erfahrene Fusspflegerin.

Was treffen Sie als Fusspflegerin an, wenn Ihre Klientinnen und Klienten die Schuhe und Socken ausziehen?
Ruth Dölker-Anliker: Die Füsse, die ich sehe, sind so verschieden wie die Menschen selbst und etwas sehr Intimes. Manche Füsse sind gesund, andere durch Krankheiten, Unfälle oder seit Geburt deformiert. Viele Menschen beginnen sofort, sich dafür zu entschuldigen. Das finde ich unnötig. Man muss sich für seinen Körper nicht schämen. Füsse haben eine Geschichte. Ich empfinde jeden Fuss als etwas Einzigartiges und Schönes. Im Gespräch mit den Klientinnen und Klienten und beim Spüren ihrer Füsse passe ich die Behandlung an.

Wie sieht eine professionelle Fusspflege aus?
Meine Hauptaufgabe ist das Kürzen der Zehennägel. Ich schaue mir die Nägel und die Haut an und analysiere sie. Je nach Bild entscheide ich mich, welche Behandlung ich anwende. …

Den vollständigen Artikel finden Sie in der aktuellen Oktober-Ausgabe von astreaAPOTHEKE – erhältlich in Ihrer Apotheke.