rotate background

Dauerstress

Dauerstress macht krank!

Kraftlos, erschöpft und ausgebrannt: Immer mehr Menschen sind von einem Burn-out betroffen. Damit Dauerstress jedoch nicht im Zusammenbruch endet, ist es essenziell, Warnzeichen frühzeitig zu erkennen.

Der Begriff Burn-out bezeichnet einen Zustand, der durch die völlige psychische und körperliche Erschöpfung gekennzeichnet ist. Bis zum heutigen Tag gilt Burn-out nicht als eigenständige Krankheit, sondern als ein Syndrom mit unterschiedlichem Erscheinungsbild. Eine einheitliche Definition oder abschliessende Liste mit Symptomen, die dabei gegeben sein müssen, existiert bislang nicht. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beschreibt in ihrer neusten Version der internationalen Klassifikation der Krankheiten, dass das Burn-out-Syndrom durch chronischen Stress am Arbeitsplatz, der nicht erfolgreich bewältigt wurde, bedingt ist. Dies betrifft aber nicht nur bezahlte Arbeit: Auch zum Beispiel die alleinige Haushaltsführung entspricht einer beruflichen Belastung. Burn-out ist also keineswegs eine «Managerkrankheit», sondern kann grundsätzlich jede und jeden treffen.

Risikofaktoren
Das Risiko, ein Burn-out zu erleiden, ist nicht bei jeder Person gleich gross, denn es ist das Zusammenspiel verschiedener Faktoren, das zur Entstehung eines Burn-out-Syndroms führt. …

Den vollständigen Artikel finden Sie in der aktuellen Maiausgabe von astreaAPOTHEKE – erhältlich in Ihrer Apotheke.