rotate background

Blutzucker

Langsam und achtsam essen!

Die Festtage sind gespickt mit kulinarischen Verlockungen. Eine Ernährungsberaterin erklärt, wie Schleckmäuler am besten damit umgehen.

In der Adventszeit reihen sich Glühweinapéro an Chlaushöck und Weihnachtsessen. Wie übersteht man all diese Schlemmereien unbeschadet?
Daniela Schneider: Wenn man an Weihnachten einmal ein wenig über die Stränge schlägt, ist das allein noch kein Problem. Viel wichtiger ist die Zeit zwischen zwei Weihnachten. Um gesund zu bleiben, braucht es vor allem eine gute Basisernährung im Alltag sowie regelmässige Bewegung.

Was für Beschwerden sind typisch in der Adventszeit?
Einige Menschen leiden vermehrt unter saurem Aufstossen oder Völlegefühl. Das kann verschiedene Ursachen haben: Übergewicht, Schwangerschaft, ein loser Magenschliessmuskel oder ein zu voller Magen. Zur Not kann das Brennen in der Speiseröhre mit einem rezeptfreien Medikament behandelt werden.

In der Weihnachtszeit gibt es doch auch Nahrungsmittel, die gesund sind – etwa frische Orangen und Mandarinen. Darf man da hemmungslos zuschlagen? …

Den vollständigen Artikel finden Sie in der aktuellen Dezember-Ausgabe von astreaAPOTHEKE – erhältlich in Ihrer Apotheke.