rotate background

Babywellness

Babypflege

«Berührt, gestreichelt, massiert werden, das ist Nahrung für das Kind. Nahrung, die genauso wichtig ist wie Mineralien, Vitamine und Proteine» (Frédérick Leboyer). Erfahren Sie Spannendes über die zarte Babyhaut und die sanfte Pflege des Kleinkindes.

Die Körperpflege Ihres Babys fordert viele neue Handgriffe: wickeln, waschen, baden, cremen, massieren, Näschen putzen, Nägel schneiden …. Sie bietet eine wunderbare Möglichkeit zu intensivem Hautkontakt mit Ihrem kleinen Schatz. Für die seelische Entwicklung des Kindes sind liebevolles Pflegen und Schmusen unverzichtbar – die Haut als wichtigstes Sinnesorgan beim Kleinkind erfährt Zärtlichkeit und speichert diese Streicheleinheiten als Fundament für ein vertrauensvolles Verhältnis in die ihm noch unbekannte Umgebung.

Babyhaut
Die zarte Babyhaut ist fünfmal dünner als die eines Erwachsenen. Darum ist sie sehr durchlässig und gibt noch wenig Schutz gegen äussere Einflüsse wie chemische Substanzen, Hitze, Kälte und Sonne. Die Haut des Babys ist zudem viel trockener, da die Talgdrüsen noch nicht richtig arbeiten. Bis die Kinderhaut ausgereift ist, dauert es fast vier Jahre. …

Den vollständigen Artikel finden Sie in der aktuellen September-Ausgabe von astreaAPOTHEKE – erhältlich in Ihrer Apotheke.