rotate background

Faszien

Lassen Sie Ihre Faszien tanzen

Wer fit sein und sein Unfallrisiko bei Sportverletzungen verringern möchte, trainiert oftmals Kraft und Kondition. Doch die Faszien zu pflegen, ist genauso wichtig. Denn sie verleihen dem Körper Stabilität und Flexibilität.

Der Begriff «Faszien» stammt aus dem Lateinischen und heisst übersetzt «Band», «Bandage» oder «Binde». Faszien sind Bindegewebe. Durch die «Faszienforschung» der letzten Jahre hat sich allerdings der modernere Begriff «Faszie» durchgesetzt. Faszien sind faserreich, rund ein bis drei Millimeter dick, bestehen zu rund siebzig Prozent aus Wasser und sehen wie ein Netz aus, das unsere Gelenke, Organe, Muskeln und auch das Gehirn und Rückenmark umschliesst. In Abhängigkeit vom jeweiligen Körperbereich unterscheiden sich Faszien in Form und Aufbau für die spezifischen Anforderungen im Körper. Aber die Faszie ist nicht nur wie eine äussere Hülle, sie bildet darüber hinaus ein so feinmaschiges Geflecht, dass nicht nur der ganze Muskel in dieses fasziale Netz verpackt ist, sondern jeder einzelne Muskelstrang und jede einzelne Muskelzelle. Faszien durchziehen den Körper dann wie ein Bodysuit von Kopf bis Fuss. …

Den vollständigen Artikel finden Sie in der aktuellen Oktober-Ausgabe von astreaAPOTHEKE – erhältlich in Ihrer Apotheke.