rotate background

Wechseljahre

Wechseljahre: Übergang und Neustart

Der Begriff Wechseljahre klingt unsexy und löst bei vielen Frauen und Männern mittleren Alters Unbehagen aus. Der «Wechsel» beeinflusst nicht allein den Körper, sondern auch die psychische Befindlichkeit.

Wechseljahre – da denkt man doch gleich an Hitzewallungen, Schweissausbrüche und Stimmungstiefs. Das allmähliche Nachlassen der Produktion von Östrogen und Progesteron im weiblichen Körper kann tatsächlich mit Unannehmlichkeiten verbunden sein. Aber abgesehen davon, dass viele Frauen ihre Wechselphase beschwerdefrei als naturgegebene Übergangszeit erleben: Die «Abänderung» hat ihr einstiges Horrorimage abgelegt. Medizin und Hormonforschung haben Fortschritte gemacht und das Klimakterium ist kein Tabuthema mehr. Frauen informieren sich und lassen sich beim Arzt oder in der Apotheke beraten. Das Angebot an erprobten Hilfs- und Heilmitteln auf pflanzlicher Basis ist ausgesprochen gross – man denke etwa an Präparate mit Traubensilberkerze (Cimicifuga), die Hitzewallungen, Schlafstörungen oder Verstimmungszustände lindern können oder an solche mit Salbei, welche vor allem die Schweisssekretion regulieren … der Frau kann also geholfen werden.

Gefühlschaos sortieren
Schwierig wird die Situation, wenn die Gefühle einer Wechseljahre-Frau Achterbahn fahren, wenn sie ständig gereizt ist oder eine depressive Verstimmtheit überhandnimmt. …

Den vollständigen Artikel finden Sie in der aktuellen Oktober-Ausgabe von astreaAPOTHEKE – erhältlich in Ihrer Apotheke.