rotate background

Stimmverlust

Wenn die Stimme wegbleibt

Sind Sie oft heiser oder versagt Ihre Stimme ab und zu komplett? «Das kann ganz unterschiedliche Ursachen haben», sagt der Experte und erklärt, was hilft und was man besser vermeiden sollte.

Sprechen, singen, sich gut hörbar mitteilen: Erst wenn sie ganz oder teilweise wegbleibt, merken wir, wie sehr wir auf unsere Stimme angewiesen sind. Meistens sind Stimmprobleme eine Begleiterscheinung einer Erkältung oder der Grippe. Doch nicht immer ist ein Infekt am erbärmlichen Krächzen oder einer zwangsläufigen Redepause schuld. Wir haben mit Dr. med. Stephan Schneider, Facharzt für Hals-Nasen-Ohren-Erkrankungen, über Ursachen und Therapien gesprochen.

Herr Dr. Schneider, was passiert, wenn unsere Stimme versagt?
Dr. med. Stephan Schneider: Dann funktioniert das Zusammenspiel bestimmter Nerven und Muskeln des Stimmapparates nicht richtig (siehe Box). Das kann ganz unterschiedliche Ursachen haben.

Welche sind das?
Grundsätzlich unterscheidet man sechs verschiedene Auslöser von Stimmstörungen:
• die angeborene Fehlbildung,
• ein posttraumatisches Ereignis, also eine psychisch bedingte Ursache,
• Neubildungen wie Tumoren, Zysten oder Ödeme, die man häufiger bei Rauchern beobachtet, …

Den vollständigen Artikel finden Sie in der aktuellen Januar/Februar-Ausgabe von astreaAPOTHEKE – erhältlich in Ihrer Apotheke.