rotate background

Intimbeschwerden

Intimbeschwerden richtig erkennen

Ob Juckreiz, Brennen oder ungewohnter Ausfluss: Gerät der Intimbereich aus dem Gleichgewicht, treten unangenehme Beschwerden auf. Doch was tun, wenn da unten etwas nicht stimmt?

Kaum eine andere Körperstelle ist ständig so vielen möglichen Angreifern ausgesetzt wie die weibliche Intimzone. Das stets warme und eher feuchte Klima bietet optimale Lebensbedingungen für Bakterien und Pilze. Während uns der grösste Teil des Keimspektrums zwar schützend zur Seite steht, befinden sich auch einige ungünstige Mikroben unter ihnen. Ist die Scheidenflora ausgeglichen zusammengesetzt, kann sie diese problemlos abwehren. Hadert der Selbstschutz jedoch, sind Juckreiz, übelriechender Ausfluss oder Schmerzen keine Seltenheit. Dann gilt es, dem Übeltäter so rasch wie möglich das Handwerk zu legen und den Beschwerden ein Ende zu setzen.

Ein vielseitiger Schutzmechanismus
Um Störenfriede bestmöglich abzuwehren, ist unsere empfindliche Mitte mit verschiedenen Schutzmechanismen ausgestattet. Der äussere Genitalbereich ist mit Talgdrüsen versehen und hält die Haut geschmeidig und feucht. …

Den vollständigen Artikel finden Sie in der aktuellen Juli/August-Ausgabe von astreaAPOTHEKE – erhältlich in Ihrer Apotheke.