rotate background

Adam und Eva

Gendermedizin – geschlechtsspezifische Therapie

Frauen können nur miserabel einparken und Männer hören nicht richtig zu. Ob diese Klischees wirklich stimmen, sei infrage gestellt. Was allerdings immer mehr Fachleute bestätigen: Beide Geschlechter brauchen teils unterschiedliche medizinische Versorgung.

Vom Aussehen her sind Mann und Frau leicht auseinanderzuhalten. Auch wenn viele von uns nicht den Idealen eines vollbusigen Superweibes oder eines durchtrainierten Adonis entsprechen, sind doch deutliche optische Unterschiede zwischen beiden zu erkennen. Auch hinsichtlich psychosozialer Effekte gibt es seit Langem anerkannte geschlechtsspezifische Differenzen: Denkweise und Verhalten sind häufig nicht identisch. Um harmonisch miteinander leben zu können, müssen deshalb bekannterweise beide Geschlechter viel gegenseitiges Einfühlungsvermögen zeigen.

Verhaltenstypische Unterschiede in der Medizin
Auch wenn es um die Gesundheit geht, wird verschieden gehandelt. Frauen halten sich beispielsweise eher an empfohlene Therapien, weisen ein stärkeres Gesundheitsbewusstsein als Männer auf und setzen somit auch intensiver auf Prävention. …

Den vollständigen Artikel finden Sie in der aktuellen Oktober-Ausgabe von astreaAPOTHEKE – erhältlich in Ihrer Apotheke.